26.03.2021

Auch Kaufland weitet Nutri-Score-Kennzeichnung bei Eigenmarken aus

Bis 2023 verfolgt Kaufland das Ziel, sämtliche Eigenmarken-Produkte, die für diese Auslobung berechtigt sind, mit dem Nutri-Score zu kennzeichnen, teilt das Unternehmen mit. Der Nutri-Score ist informativ sowie leicht verständlich und erleichtert den Konsumenten die Nährstoffzusammensetzung eines Produktes auf den ersten Blick zu erkennen.

„Wir setzen den Nutri-Score sukzessive auf den Produkten unserer Eigenmarken um. Die Verbraucher achten immer mehr auf die inneren Werte der Produkte. Mit Hilfe des Nutri-Scores können unsere Kunden sich noch einfacher für eine bewusste Ernährung entscheiden“, erklärt Robert Pudelko, Leiter Nachhaltigkeit Einkauf. Die Angabe des Nutri-Scores ist für die Händler bisher noch freiwillig. Für Kaufland ist es selbstverständlich, eine einheitliche und umfassende internationale Lösung in allen 1.300 Filialen in Deutschland sowie Europa voranzutreiben.

Der Nutri-Score ist eine fünfstufige, farbige Nährwertkennzeichnung mit den Buchstaben A in Dunkelgrün bis E in Dunkelorange. A steht dabei für eine günstige, E für eine ungünstige Nährwertzusammensetzung. Angaben zum Energiegehalt und zu Nährwerten wie Fett, Zucker und Salz müssen bereits EU-weit auf den Lebensmittelverpackungen stehen. Ob ein Produkt insgesamt eine günstige Zusammensetzung aufweist, ist aber nicht auf einen Blick zu erkennen. Der Nutri-Score übernimmt diese Einordnung.
Auch Kaufland weitet Nutri-Score-Kennzeichnung bei Eigenmarken aus
Foto/Grafik: Kaufland
Kaufland hat sich das Ziel gesetzt, bis 2023 sämtliche Eigenmarken-Produkte mit dem Nutri-Score zu kennzeichnen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[22.10.2021] Gerd Chrzanowski wird Chef der Schwarz Gruppe
[21.10.2021] „Lidl im Dialog" für branchenübergreifenden Ansatz
Fleischmagazin
Fleischmagazin
Kontakt

Verlag