02.12.2021

Lidl führt flächendeckend „5xD“ ein

Im Rahmen des Formats „Lidl im Dialog - Gemeinsam mit der deutschen Landwirtschaft zu mehr Tierwohl“ hat Lidl in Berlin mit Akteuren aus der Branche bezüglich der Transformation zu mehr Tierwohl in der deutschen Landwirtschaft diskutiert. Viele der aktuellen Herausforderungen und Lösungsansätze wurden vertieft betrachtet. Einer der wesentlichen Konsenspunkte ist die klare Notwendigkeit und Erwartungshaltung einer verpflichtenden Haltungs- und Herkunftskennzeichnung über alle Vertriebskanäle hinweg. Dies wird laut Lidl die Nachfrage nach deutschen, tierischen Erzeugnissen aus höheren Tierwohlstandards auch zukünftig deutlich steigern und trage dem Wunsch der Verbraucher nach mehr Transparenz Rechnung. Des Weiteren sei ein Abbau der genehmigungsrechtlichen Hemmnisse für den Umbau von Ställen erforderlich sowie die gezielte Förderung durch die Politik für den Umbau dieser.

Konsequenter Ausbau der tierischen Erzeugnisse aus deutscher Herkunft

Als Partner der deutschen Landwirtschaft setzt Lidl nach eigenen Angaben konsequent auf heimische tierische Erzeugnisse in seinem Sortiment: Das Frischfleisch und Frischgeflügel kommt dem Discounter zufolge nahezu ausschließlich aus Deutschland. Gemeinsam mit seinen Partnern habe das Unternehmen in den letzten Wochen und Monaten intensiv daran gearbeitet, ein ausreichendes Angebot an „5xD“-Schweinefrischfleisch (Geburt, Aufzucht, Mast, Schlachtung und Zerlegung/Verarbeitung) sicherzustellen. Somit werde Lidl im ersten Quartal 2022 ein flächendeckendes „5xD“-Angebot bei konventionellem Schweinefrischfleisch sowie Wurstwaren der Marke „Metzgerfrisch“ einführen.

Die Erkenntnisse aus dem Dialog wird Lidl eigenen Angaben nach nutzen, um einen Fahrplan für mehr Tierwohl zu entwickeln und diesen konsequent mit allen Teilnehmern der Wertschöpfungskette umsetzen. Parallel dazu werde das Unternehmen die Impulse aufgreifen und auch im politischen Dialog für Unterstützung werben.
Lidl führt flächendeckend „5xD“ ein
Foto/Grafik: Lidl
Lidl hat angekündigt, ein flächendeckendes „5xD“-Angebot bei Schweinefrischfleisch und Wurstwaren der Marke „Metzgerfrisch“ einzuführen. Auf dem Foto: „Lidl Tierwohl-Dialog“ in Berlin (v.l.): Peter Wesjohann (Vorstandsvorsitzender der PHW-Gruppe), Thomas Schröder (Präsident des Deutschen Tierschutzbundes), Dr. Tanja Busse (Moderatorin), Benjamin Steeb (Mitglied der Geschäftsleitung Lidl Stiftung) und Bernhard Krüsken (Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes).
Fleischmagazin
Fleischmagazin
Kontakt

Verlag